Die Nasenkorrektur
Mit einer Nasenkorrektur lassen Sie Ihre Nase aus den richtigen Gründen zum Blickfang werden: weil Sie sich harmonisch in Ihr Gesicht fügt und Ihre schönsten Züge unterstützt. Mit der Korrektur von Höckern, Asymmetrien oder unpassenden Proportionen steigern Sie Ihre Lebensqualität.
 

Die Nase vorn mit der Nasenkorrektur
Die Nasenkorrektur, auch Rhinoplastik genannt, ist Sache für absolute Spezialisten. Kaum ein ästhetischer Eingriff ist in seiner Komplexität vergleichbar, denn der operierende Arzt muss auf viele Einzel- und Feinheiten des Sinnesorgans achten, um dessen Funktion nicht einzuschränken.
 
Die Nase steht buchstäblich im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit beim Blick ins Gesicht, und ihre Form und Größe ist maßgeblich für die ästhetische Erscheinung eines Menschen mitverantwortlich. Eine Nasenkorrektur soll dem Patienten zu harmonischen Proportionen des Gesichts verhelfen. Dafür kommen verschiedene Operationswege zum Einsatz, die mehr oder weniger anspruchsvoll sind. Entweder müssen störende Knorpelteile entfernt oder Implantate hinzugefügt werden. Eine Begradigung der Nasenwand kann die gewünschten Ergebnisse liefern, ebenso wie die Modellierung der Nasenspitze. Unterschieden werden generell die offene und geschlossene Nasenplastik.
 
Da eine Nasenkorrektur, je nach Eingriff und Wunschresultat, ein komplexes Unterfangen ist, bilden sich auch mögliche Risiken oder Komplikationen auf einem relativ breiten Spektrum ab. Sie reichen von einer Trockenheit der Nase oder einer Behinderung der Nasenatmung über Berührungsempfindlichkeiten bis hin zu Knorpelschäden und Formveränderungen. Nachbehandlungen zur Korrektur dieser ungewollten Nachwirkungen sind relativ häufig nötig. Diese Folgebehandlungen sind jedoch nicht im Preis für Ihren Eingriff enthalten. Damit Sie dadurch nicht in finanzielle Schwierigkeiten geraten, sorgen Sie bereits vor dem Haupteingriff für den nötigen Versicherungsschutz bei beautyprotect.
 
 
Hinweise zur Vorbereitung auf die Nasen-OP
Die Funktion der Nase darf durch die ästhetische Nasenkorrektur auf keinen Fall eingeschränkt werden. Daher ist eine gründliche Voruntersuchung durch einen HNO-Arzt unerlässlich. Davon abgesehen sollte Ihr behandelnder ästhetischer Chirurg über fundierte HNO-ärztliche Kenntnisse verfügen.
 
  • Vor der Nasenkorrektur sollte geklärt sein, ob und welche Nasenatmungsbehinderungen vorliegen. Wichtig sind außerdem vorangegangene Verletzungen an der Nase oder Beeinträchtigungen der Nasenschleimhaut und Nebenhöhlen.
  • Vor Ihrer Nasenkorrektur wird außerdem die Funktion Ihrer Atmung überprüft.
  • Sollte Ihre Nasenschleimhaut sehr empfindlich sein, wird Ihnen Ihr Arzt wahrscheinlich befeuchtende Nasensalben oder ölige Nasentropfen verordnen, die Sie ungefähr zwei bis drei Wochen lang vor der OP anwenden.
  • Etwa zwei Wochen vor der Nasenkorrektur sollten Sie keine blutverdünnenden Mittel wie Aspirin, andere Grippe- oder Schmerzmittel sowie Alkohol mehr einnehmen.
  • Nach dem Eingriff tragen Sie sieben bis 14 Tage einen Gips- oder Spezialverband. Wir empfehlen Ihnen, sich für diesen Zeitraum Urlaub zu nehmen, damit Sie sich schonen können.
  • Bedenken Sie, dass Sie nach der Nasenkorrektur erst einmal keine Brille tragen können. Besorgen Sie sich ggf. Kontaktlinsen.
Was Sie nach der Nasen-OP beachten sollten
Je nach Art des Eingriffs, dauert eine Nasenkorrektur ein bis zwei Stunden und findet unter Vollnarkose statt. Oft wird die OP ambulant durchgeführt, dann können Sie am selben Tag noch nach Hause. Bei einem Klinikaufenthalt bleiben Sie maximal eine Nacht, wenn alles gut gelaufen ist.
 
  • In den ersten 24 Stunden nach der Nasenkorrektur sollten Sie sich absolut schonen und keine anstrengenden Tätigkeiten durchführen.
  • Auf blutverdünnende Medikamente, wie oben beschrieben, sollten Sie für weitere zwei Wochen nach der Nasen-OP verzichten.
  • Kühlen Sie die operierten Bereiche kontinuierlich.
  • Um Schwellungen oder Spannungsgefühle zu lindern, können Sie versuchen, in leicht erhöhter Oberkörperlage zu schlafen.
  • Im Durchschnitt tragen Sie den Gips- oder Klebeverband etwa acht Tage.
  • Vermeiden Sie über sechs bis acht Wochen nach der Nasenkorrektur starke körperliche Anstrengung durch Sport oder schweres Heben und schützen Sie Ihre Nase in dieser Zeit besonders vor Stößen.
  • Warten Sie zwischen drei und sechs Monaten, bis Sie sich wieder direkter Sonne aussetzen, ins Solarium oder in die Sauna gehen. Generell ist Hitze nicht besonders heilungsfördernd.
  • Nach der Nasenkorrektur dauert es etwa ein Jahr, bis die Nase vollkommen abgeheilt ist. Das Endergebnis ist aber schon nach etwa sechs Wochen bis zu 90 Prozent erreicht.
Sollten Sie weitere Fragen haben oder unsicher sein, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Für ein Gespräch stehen Ihnen außerdem unsere Service-MitarbeiterInnen zur Verfügung.
 
Service-E-Mail: info@beautyprotect.com
Service-Nummer: +49 5123 400 0097
 
Schauen Sie sich für weitere Informationen auch unsere allgemeinen Hinweise auf der Übersichtsseite „Schönheitsoperation“ an.