Die Brustvergrößerung
 
Ob Sie sich mit der Brustvergrößerung einen lang gehegten Wunsch erfüllen oder Ihr seelisches Wohlbefinden pflegen, etwa nach einer Krankheit – mit unseren Hinweisen zur Vor- und Nachsorge unterstützen wir Sie bei der Heilungsphase.
 
 
beautyprotect | Die Brustvergrößerung - Information und Hinweise
 
Die Brustvergrößerung – ein Schritt Richtung mehr Wohlbefinden
Die Brustvergrößerung ist eine der häufigsten durchgeführten ästhetischen Eingriffe. Gründe dafür gibt es viele. Sie kann notwendig sein, falls beispielsweise Operationen an Brustkrebs zu Asymmetrien geführt haben oder wenn Sie eine zu kleine Brust psychisch belastet. Auch Ihr ästhetisches Empfinden mit Blick auf den eigenen Körper können Sie damit befriedigen.
 
Bei einer Brustvergrößerung werden Implantate eingesetzt, die das Volumen vergrößern. Dadurch sind Schnitte in die Haut notwendig, die an verschiedenen Körperstellen vorgenommen werden, je nach Operationsmethode. Jede Operation ist mit gewissen Risiken verbunden. Dazu gehören im Nachhinein Wundheilungsstörungen oder Nachblutungen. Ein spezifisches Risiko beim Einsatz von Implantaten ist die Kapselfibrose, die bei etwa 20 Prozent der Brustvergrößerungen auftritt. Das Eintreten dieser Risiken kann Ihr Arzt nicht garantiert verhindern. Sie können jedoch bei beautyprotect eine Folgekostenversicherung abschließen und sich an die folgenden Hinweise halten.
 
 
Hinweise zur Vorbereitung auf die Brustvergrößerung
Zur Vorbereitung auf Ihre Brustvergrößerung halten Sie sich bitte an die Anweisung Ihres Arztes. Generell gelten für diese wie für jede andere Operation unsere allgemeinen Hinweise. Hier führen wir die wichtigsten noch einmal auf:
 
  • Wenn Sie aus medizinischen Gründen blutgerinnungshemmende Medikamente einnehmen, müssen diese etwa zwei Wochen vor der Brustvergrößerung durch Heparinspritzen ersetzt werden.
  • Im Gegensatz dazu haben diverse Grippe- oder Schmerzmittel sowie Alkohol eine blutverdünnende Wirkung. Achten Sie darauf, dass Sie diese Mittel ebenfalls mindestens zwei Wochen vor Ihrem Termin nicht mehr einnehmen.
  • Rauchen vermindert die Durchblutung des Gewebes, was zur Beeinträchtigung des Heilungsprozesses führen kann. Verzichten Sie spätestens zwei Wochen vor dem Termin auf Nikotin und noch etwa vier Wochen danach.
  • Denken Sie daran, am Tag vor der Brustvergrößerung ab 22 Uhr keine Nahrung mehr zu sich zu nehmen.
  • Am Tag der OP nehmen Sie eine Dusche und waschen sich die Haare. Wir empfehlen auch, die Achseln zu rasieren, egal, welche Operationsmethode angewendet wird.
  • Verzichten Sie auf Körperlotion. Auf dem enthaltenen Fett halten die Stiftmarkierungen für die Brustvergrößerung nicht so gut.
  • Tragen Sie weite Kleidung und verzichten Sie an diesem Tag auf Kontaktlinsen.
Organisation von Transport, Haushalt und Kinderbetreuung
Durch die Brustvergrößerung sind Sie in Ihrer Bewegung eingeschränkt – sorgen Sie daher dafür, dass in den ersten zwei Tagen nach der OP jemand für Sie da sein kann, falls nötig.
Kleine Kinder werden Sie nicht auf den Arm nehmen können. Sorgen Sie auch hier für die nötige Betreuung. Denken Sie an Dinge, die Ihnen nach der OP den Alltag erleichtern können – wie Essen, das schnell zubereitet ist, bequeme Kleidung, freie Zeit ohne Termine o. ä.
 
Was Sie nach der Brustvergrößerung beachten sollten
Stellen Sie sich nach der OP auf Schwellungen und Spannungsgefühle ein. Diese können teilweise mehrere Wochen andauern, deswegen sehen Sie das endgültige Ergebnis meist auch erst am Ende dieser Zeit nach Ihrer Brustvergrößerung. Die Nachsorge besteht in erster Linie aus schonenden und stützenden Maßnahmen. Hier unsere Hinweise:
 
  • Falls bei Ihnen Wunddrainagen gelegt wurden, werden diese meist am nächsten Tag oder innerhalb von vier Tagen nach der Brustvergrößerung wieder entfernt.
  • Zunächst liegen sterile und weiche Verbände über Ihrer Brust, bis etwa 10 bis 14 Tage nach der OP die Fäden gezogen werden.
  • Nach dem Fäden ziehen können Sie auch wieder ganz normal duschen oder baden.
  • Schlafen Sie in den ersten Tagen bis Wochen auf dem Rücken und, falls möglich, mit dem Oberkörper leicht erhöht. So beugen Sie Schwellungen und Blutergüssen vor.
  • Je nach Ihrem individuellen Risiko erhalten Sie in den ersten Tagen nach der Brustvergrößerung eine Thromboseprophylaxe.
  • Der Kompressions-BH wird für vier bis sechs Wochen tags und nachts zu Ihrem ständigen Begleiter.
  • Anschließend raten wir Ihnen, den Kompressions-BH noch weitere zwei bis drei Wochen am Tage zu tragen. Nachts können Sie ihn ablegen.
  • Schonen Sie sich in den ersten Wochen nach Ihrer Brustvergrößerung und vermeiden Sie es, schwere Lasten zu heben.
  • Strecken Sie Ihre Arme nicht über die Schultern aus, dies könnte Schmerzen und Spannungen verursachen.
  • Mit Sport können Sie etwa sechs Wochen nach der Brustvergrößerung wieder beginnen.
  • Bitte bleiben Sie geduldig, falls Sie stellenweise ein Taubheitsgefühl haben, das häufig in den Brustwarzen auftritt. Das Empfinden kommt für gewöhnlich in den ersten Monaten nach der Brustvergrößerung zurück.
  • Vermeiden Sie eine UV-Bestrahlung Ihrer Haut durch Sonne oder Solarium, bis Ihre Narben nicht mehr gerötet sind. Sie können sich sonst dunkel färben. Mit lichtundurchlässiger Kleidung oder/und hohem Lichtschutzfaktor schützen Sie sich.
Sollten Sie weitere Fragen haben oder unsicher sein, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Für ein Gespräch stehen Ihnen außerdem unsere Service-MitarbeiterInnen zur Verfügung.
 
Service-E-Mail: info@beautyprotect.com
Service-Nummer: +49 5123 400 0097
 
Schauen Sie sich für weitere Informationen auch unsere allgemeinen Hinweise auf der Übersichtsseite „Schönheitsoperation“ an.