Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wir haben für Sie FAQs (häufig gestellte Fragen) zu verschiedenen Themen zusammengestellt. In den meisten Fällen finden Sie dort eine Antwort auf Ihre Frage. Wenn Sie nicht finden, was Sie suchen, kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.
 
 
Ja, eine Einschränkung nur auf bestimmte Operationen gibt es nicht.
Wir bieten Versicherungsschutz in verschiedenen Ländern an, unsere Länderauswahl zeigt an, in welchen Ländern dieses möglich ist. Der Versicherungsschutz gilt immer im jeweiligen Land der versicherten Operation.
Wird außerhalb des Operationslandes eine Behandlung einer Komplikation erforderlich, erbringen wir einen Basisschutz im Umfang ihrer regulären Krankenversicherung. Die Abrechnung der Behandlungskosten erfolgt in diesem Fall ebenfalls über Ihre reguläre Krankenversicherung. Wir erstatten Ihnen mögliche Rückforderungsansprüche Ihrer Krankenversicherung. Wird eine Kostenübernahme komplett abgelehnt, können keine Behandlungskosten erstattet werden.
Vor dem Eingriff können Sie den Arzt wechseln.
Mit Abschluss des Vertrages versichern Sie die Folgen des benannten Eingriffes. Die Komplikationen, die innerhalb der Versicherungslaufzeit nach der Operation eingetreten sind, können dann längstens bis zu drei Jahre behandelt werden.
Eine ästhetische Komplikation erfordert keine medizinisch notwendige Behandlung aber hat eine ästhetische Beeinträchtigung zur Folge. Beispiele für rein ästhetische Beeinträchtigungen sind wulstige Narben, Knorpelbildung an der Nase, “Double Bubble”, “Rotation”, “Dislokation” “Waterfall Deformity” oder “Bottoming-Out” eines Implantats.
Nein. Nach der OP kann man nichts mehr verändern, bzw. verlängern. Vor dem Eingriff ist es noch möglich, die Laufzeit zu ändern, bzw. Optionen zu ergänzen.
Da der Abschluss online in Echtzeit erfolgt, kann die Folgekostenversicherung auch kurzfristig abgeschlossen werden.
Es ist sehr wichtig, die Versicherung vor der Operation abzuschließen, nachdem es nicht mehr möglich ist, sich zu versichern.
Die Folgekostenversicherung funktioniert pro OP-Tag. Das heißt, wenn an einem Tag mehrere Eingriffe stattfinden (zB eine Brustvergrößerung und eine Straffung), sind alle mit einem Abschluss versichert.
Mit jedem Abschluss bieten wir kostenlos eine Option an, für den Fall dass Sie im Ausland operiert wurden und zu Hause eine medizinische Komplikation haben. Es ist die Tourist Option. Zuerst müssen Sie darauf achten, dass die Behandlung über Ihre eigene Krankenversicherung abgerechnet wird. Wir erstatten Ihnen dann die Differenz, die Ihre Krankenkasse nicht trägt.
Nein. Die Folgekostenversicherung funktioniert pro OP-Tag. Abgedeckt sind alle potentiellen medizinischen Komplikationen, die aus diesem speziellen Eingriffsdatum hervorgehen können. Anders formuliert: Es wird ein Abschluss pro Eingriffstag benötigt.
Nein, die Prämie kann in einer einzigen Rate gezahlt werden
Esthetic plus gibt Ihnen doppelten Schutz: entweder falls ein ästhetischer Eingriff nach der Behandlung einer medizinischen Komplikation notwendig wird oder bei einer rein ästhetischen Komplikation, die nicht aus gesundheitlichen Gründen behandelt werden muss, sondern die Optik beeinträchtigt.
Für unsere Zufriedenheitsgarantie muss keine Komplikation eintreten; die Option wurde speziell für die eigene Wahrnehmung entwickelt. Manchmal hat man andere Erwartungen an das Ergebnis und bevor man psychisch Probleme bekommt, wollen wir lieber helfen. Unsere Zufriedenheitsgarantie hat eine Deckungssumme von 2000€.
Verschiebungen bis zu sechs Monaten müssen Sie nicht anzeigen. Sollte es in Einzelfällen vorkommen, dass sich der Termin weiter als sechs Monate verzögert, zum Beispiel aufgrund einer Erkrankung, melden Sie uns die Verschiebung einfach unter Angabe des neuen Termins per E-Mail info@beautyprotect.com.
Im Versicherungsfall sind alle medizinisch notwendigen Behandlungen von Komplikationen versichert. Selbst ästhetische Korrekturen sind mitversichert, sofern diese Korrekturen in der Behandlung der Komplikation vorgenommen werden.
Hierunter versteht man einen Eingriff, der nicht zur Beseitigung einer Erkrankung erfolgt, sondern lediglich dazu dient, dass der Patient im Anschluss seinem (eigenen) Schönheitsideal entspricht. Eine medizinische Notwendigkeit besteht hierfür nicht, daher sind die Krankenversicherer unter Umständen berechtigt, vom Patienten, Folgekosten nach einer derartigen freiwilligen Operation bzw. einem Eingriff zurückzufordern.
Eine Komplikation liegt vor, wenn es zu objektiv festgestellten schicksalhaften Folgen des Eingriffes kommt, die eine "über den Behandlungsvertrag hinausgehende" ärztliche Behandlung notwendig machen.
Versichert sind alle Behandlungen von Komplikationen, sofern es sich nicht um Erfüllungsansprüche aus dem Behandlungsvertrag oder Haftpflichtansprüche gegen den Arzt handelt.
Tritt bei Ihnen eine Komplikation auf und der Sie behandelnde Arzt schätzt diese als einen möglichen Versicherungsfall ein, schicken Sie uns bitte eine kurze E-Mail mit Ihren persönlichen Daten, insbesondere Kontaktadresse, Art der Komplikation und Name sowie Anschrift und Aktenzeichen Ihrer gesetzlichen bzw. privaten Kranken­versicherung.
Diese Daten schicken Sie bitte per E-Mail an uns info@beautyprotect.com.
Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch zu einer nicht vorhersehbaren Komplikation kommen, wenden Sie sich bitte zunächst an den Arzt, der die Behandlung bzw. den Eingriff durchgeführt hat.
Ja, Wir gewähren ein 31-tägiges Widerrufsrecht ab Aushändigung der Versicherungs­bestätigung, maximal bis zum Tag vor der versicherten Operation. Hierzu genügt eine E-Mail an uns info@beautyprotect.com. Im Falle eines wirksamen Widerrufes erhalten Sie Ihren bereits gezahlten Beitrag zurück.
Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Kontakt